• 09401/ 91 20 350
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Mo-Fr: 9-13 Uhr; Mo+Do 15-18 Uhr; und nach Absprache

Schmerzen ganzheitlich behandeln

Schmerzen sind Warnsignale des Körpers. Es liegt an uns, sie richtig zu lesen und entsprechend zu handeln.
Wenn man nur den Schmerz alleine betrachtet, ist es schwierig dem Patienten zu helfen. Stellt man aber die richtigen Fragen und kombiniert mit anderen Diagnosemethoden, ist es einfacher.
Vorbesprechung der Alternativen Schmerztherapie bei Deiner Heilpraktikerin Stefanie Rochelt

Ausfühlich testen

Nachdem die Details besprochen wurden, wird getestet. Hierbei geht es darum, Bewegungseinschränkungen, schmerzende Bewegungen und Ungewöhnliches zu finden und zuzuordnen. Ziel ist es, zu verstehen, woher die Schmerzen kommen.
Vorbesprechung der Alternativen Schmerztherapie bei Deiner Heilpraktikerin Stefanie Rochelt

Akute Schmerzen

Bei akuten Schmerzen ist es wichtig, schnell zu handeln. Sind die Schmerzen extrem, sollte man nicht zögern, ins Krankenhaus zu fahren.
Ebenso, wenn Gliedmaßen pelzig werden oder sich nicht mehr richtig ansprechen lassen.

Bei akuten Schmerzen des Bewegungsapparats und wenn keine Brüche vorliegen, zögern Sie nicht, anzurufen oder zu schreiben.
Erwähnen Sie bitte die akuten Schmerzen, denn hier ist es wichtig nicht zu viele Tage vergehen zu lassen.

Rückenschmerzen & Wirbelsäule

Wurden Sie noch nicht operiert und nehmen keine starken Schmerzmittel wie Opiate, ist die Alternative Schmerztherapie gut geeignet, um Rückenschmerzen zu behandeln. Profitieren Sie von der langjährigen Erfahrung als Sport-Physiotherapeutin, die aus einem großen Fundus an Diagnose- und Behandlungmethoden schöpfen kann.

Kopfschmerzen

Besonders bei Kopfschmerzen muss man den Patienten ganzheitlich verstehen und behandeln. Bei wenig anderen Symptomen sind so viele Ursachen dokumentiert. Eine detektivische Herangehensweise zusammen mit feiner Handarbeit sind hier eine gute Kombination.

Chronische Schmerzen

Bei chronischen Schmerzen sind es nicht nur die Schmerzen, die Probleme machen. Es leidet auch die Psyche durch die Einschränkungen im Leben. Die besondere Herausforderung ist zudem, die im Nervensystem gespeicherten Schmerzsignale, sowie die Schonmechanismen herauszubekommen, falls man die Ursachen gut beheben kann.

Rechtzeitig eingreifen und Schlimmeres vermeiden

Unwohlgefühl

Vor dem Schmerz sendet der Körper schon Signale, die uns zu verstehen geben sollen: "Das tut dir nicht gut, mach es anders!"

Unwohlgefühl

leichte Schmerzen

Ein ganz klares Warnsignal. Wenn leichte Schmerzen nicht verschwinden, werden sie gerne stärker. Hier sollte man schon unbedingt die Ursachen suchen. Falls man sich damit schwer tut, hilft es manchmal die 6 Säulen der Gesundheit durchzugehen.

mittlere Schmerzen

Sie drängen sich immer wieder auf. In stressigen Zeiten ist man versucht, sie mit Schmerzmitteln zu betäuben. Das ist in der alternativen Schmerztherapie der falsche Weg. Denn diese belasten die Organe und das wichtige Warnsignal wird einfach überhört. Wer würde im Straßenverkehr einfach einen Sack über die rote Ampel stülpen?

mittlere Schmerzen

starke Schmerzen

Die Schmerzen zwingen einen dazu, sich Hilfe zu holen, oder sie mit starken Schmerzmittlen zu betäuben. Es muss unbedingt gehandelt werden. Eine langfristige Besserung ist meist nur mit Eigeninitiative möglich.

chronische Schmerzen

Endlich geschafft. Die Schmerzen sind chronisch geworden. Sie haben sich im Nervensystem festgesetzt und auch wenn die Ursache noch behoben werden kann, muss man viel extra Energie investieren, um das Schmerzgedächtnis wieder in den Normalzustand zu versetzen.

chronische Schmerzen

Man kann immer etwas unternehmen. Je früher, umso besser. Schmerzmittel scheinen eine einfache Lösung und sind im kurzfristigen Bedarfsfall ein Segen. Halten Schmerzen scheinbar grundlos länger an, sollten Sie sich von Experten, wie Phystiotherapeuten, Osteopathen, Ärzten in Qualitätsnetzwerken oder ausgebildeten Heilpraktikern helfen lassen.